Bezirksfeuerwehrtag 2017

Am Freitag, den 13. Oktober, fand im Stiftskeller in Klosterneuburg der diesjährige Bezirksfeuerwehrtag statt. Zu dieser Veranstaltung konnte Bezirksfeuerwehrkommandant Herbert Obermaißer, neben den 260 Vertretern der einzelnen Feuerwehren, zahlreiche Ehren- und Festgäste begrüßen.

Allen voran galt der Gruß den Hausherrn des Stiftes Klosterneuburg, Generalabt Bernhard Backovsky sowie Landesrat Ludwig Schleritzko. Zudem waren die Abgeordneten zum NÖ Landtag Christoph Kaufmann und Doris Hahn anwesend. Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager war ebenfalls mit dabei, er lud im Namen der Stadtgemeinde zum abschließenden Buffet.

Von der Feuerwehr waren der NÖ Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner, Bundesfeuerwehrrat Peter Ohniwas und der Bezirksfeuerwehrkommandant von Krems und Büroleiter des Landeskommandanten Martin Boyer in Klosterneuburg.

Von der Behörde war Bezirkshauptmann von Tulln Andreas Riemer im Stiftskeller. Von den anderen Einsatzorganisationen war vom Roten Kreuz Landesrettungsrat Michael Weiß und von der Polizei die Chefinspektoren Leopold Heinl und Michael Scharf im Stift. Für den musikalischen Hintergrund sorgte die Blasmusik der Stadt Klosterneuburg.

Nach der Begrüßung hielt Pater Pius Rainer Feiler das Totengedenken. Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager freute sich über die erstmalige Abhaltung des Bezirksfeuerwehtages seit der Bezirkszusammenlegung in seiner Gemeinde.

Im Bericht von Oberbrandrat Herbert Obermaißer war zu vernehmen, dass der Bezirk Tulln nach der Eingliederung von Klosterneuburg 98 Feuerwehren besitzt. Von den 5.367 Frauen und Männern sind 4.149 im Aktivstand. Zur Feuerwehrjugend gehören 281 Buben und Mädchen und im Reservestand sind 937 Mitglieder tätig.

Die Feuerwehr leistete 3.264 Einsätze und war dabei 28.646 Stunden für die Bevölkerung im Einsatz. Für die Ausbildung waren 2.644 Übungen und Schulungen mit 100.562 Stunden zu tätigen. Sonstige Tätigkeiten waren 14.090 zu erledigen, dabei fielen 241.076 Stunden an.

Die Feuerwehren des Bezirkes Tulln waren im abgelaufenen Jahr 19.998 Mal bei 370.284 Stunden für die Allgemeinheit unterwegs.

Landesbranddirektor Dietmar Fahrafellner berichtete Neuigkeiten aus dem NÖ Landesfeuerwehrverband. Bezirkshauptmann Andreas Riemer freute sich in seiner Rede über die tolle Zusammenführung der Klosterneuburger Wehren mit dem Bezirksfeuerwehrkommando Tulln. Zum Abschluss dankte Landesrat Ludwig Schleritzko der Feuerwehr für ihren Einsatz. Er betonte wie wichtig und gut integriert das freiwillige Wesen in NÖ ist.

Als letzten Punkt gab es die Ehrungen und Auszeichnungen für verdiente Feuerwehrmitglieder. Mit der NÖ Landeshymne endete der offizielle Teil des Bezirksfeuerwehrtages.

Seitens der FF Dietersdorf wurde EHVM Josef Schwarz jun. das Verdienstabzeichen für 40 Jahre Feuerwehrdienst und OBI Markus Kellner das Ausbilderverdienstzeichen des NÖ Landesfeuerwehrverbandes in Silber von Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner überreicht.

 

Text: BFKDO Tulln